Nachrichten für Bootfahrer

Bitte beachten!

Wir berücksichtigen nur Sperrungen und Hinweise, die länger als zwei Stunden dauern und innerhalb der üblichen Schleusenbetriebszeiten (in etwa von Anfang März bis Mitte November) liegen. Wenn Sie außerhalb der Betriebszeiten schleusen möchten, müssen Sie das ohnehin mit dem zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt abstimmen (Adressen im aktuellen Törnplaner auf Seite 87 und im Törnatlas auf Infoseite VIII).

Sollte diese Seite länger nicht aktualisiert sein, weil wir unterwegs sind, finden Sie Hinweise für die Bundeswasserstraßen hier.

Nichts mehr verpassen? Dann abonnieren Sie uns auf Facebook und Instagram.

Nachrichten für Bootfahrer

Letzte Änderung 15. November 2019

 

Allgemeines 
– keine Meldungen – 

 

Beetzsee-Riewendesee-Wasserstraße 
– keine Meldungen – 

 

Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal 
– keine Meldungen – 

 

Brandenburger Niederhavel und Stadtkanal
– keine Meldungen – 

 

Britzer Verbindungskanal 
– keine Meldungen – 

 

Charlottenburger Verbindungskanal 
– keine Meldungen – 

 

Dahme-Wasserstraße 
km 9,5: Sperrung der Schleuse Neue Mühle vom 2. bis 20. Dezember wegen Arbeiten an der Steuerungstechnik.

 

Elbe 
– keine Meldungen – 

 

Elbe-Havel-Kanal (mit Wasserstraßenkreuz)
– keine Meldungen –

 

Fehrbelliner Wasserstraße 
– keine Meldungen – 

 

Finowkanal (inkl. Langer Trödel)
– keine Meldungen –

 

Griebnitzkanal 
– keine Meldungen – 

 

Havelkanal 
km 8,8: Betriebszeit der Schleuse Schönwalde täglich von 7 bis 14 Uhr wegen Personalmangel.

 

Havel-Oder-Wasserstraße
km 0,58: Sperrung der Schleuse Spandau noch bis mindestens Mitte Dezember wegen eines technischen Defektes. Umfahrung über Schleuse Plötzensee/BSK, Charlottenburg/SOW oder Schönwalde/Havelkanal.
km 25,1 bis 25,3: Sperrung der Wasserstraße oberhalb des Abzweigs Oranienburg bis auf weiteres wegen eines Bombenfundes.
km 28,6: Betriebszeit der Schleuse Lehnitz bis auf weiteres lediglich von 7.15 bis 16.45 Uhr wegen der Sperrung bei Oranienburg (km 25,1).

km 55 bis 77.8: Sperrung der Wasserstraße am 21. November von 8 bis 11 Uhr wegen eines Sondertransportes.
km 77,89: Betriebszeit des Schiffshebewerks bis auf weiteres lediglich von 7.30 bis 15.30 Uhr wegen der Sperrung bei Oranienburg. (km 25,1). Ansonsten Betriebszeit des Schiffshebewerks montags bis samstags 6 bis 22 Uhr, sonntags 7 bis 22 Uhr. Sperrung des Schiffshebewerks Niederfinow vom 2. Januar bis 1. März 2020 wegen Bauarbeiten.
km 92,7: Betriebszeit der Schleusen Hohensaaten Ost und West noch bis auf weiteres lediglich von 7 bis 14.45 Uhr wegen der Sperrung der HOW bei Oranienburg (km 25,1).

 

Hohennauener Wasserstraße 
– keine Meldungen – 

 

Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße
– keine Meldungen –

 

Ketziner Havel
– keine Meldungen –

 

Landwehrkanal 
km 1,7 bis 10,7: Sperrung des Landwehrkanals zwischen Unterschleuse und der Einmündung in die SOW noch bis 3. April 2020 wegen Bauarbeiten.

 

Lychener Gewässer
– keine Meldungen –

 

Mittlere Spree-Wasserstraße (inkl. Neuhauser Speisekanal) 
Schleuse Neuhaus bis Beeskow: Tauchtiefe ab sofort 1 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.
Unterwasser Schleuse Kossenblatt bis Schafsbrücke: Tauchtiefe ab sofort 0,50 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.

Schleuse Leibsch bis Neuendorfer See: Tauchtiefe ab sofort 0,50 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.

 

Müggelspree 
km 0 bis 7,44: Abladetiefe bis auf weiteres 1,60 m wegen Wassermangel.

 

Müritz-Elde-Wasserstraße (mit Bolter Kanal)
km 5,8: Sperrung der Schleuse Findenwirunshier und der Schleusenbrücke bis auf weiteres mangels Stromversorgung.
km 17,9 bis 22,7: Sperrung der Wasserstraße einschließlich der Schleusen Eldena und Güritz am 21. November von 6 bis 18 Uhr wegen Bauarbeiten.
km 22,7 bis 30,8: Abladetiefe zwischen Schleuse Güritz und Grabow bis auf weiteres lediglich höchstens 1,10 m wegen baubedingtem Absenken des Wasserspiegels.
km 50,56 bis 56: Abladetiefe zwischen Schleuse Lewitz und dem Eldedreieck bis auf weiteres lediglich höchstens 1,10 m wegen Wassermangel.
km 56 bis 56,2: Sperrung der Wasserstraße bis auf weiteres wegen umgestürzter Bäume. Eine Umfahrung ist ausgeschildert (sic!).
km 120 bis 122: Abladetiefe zwischen Schleuse Plau und der Einfahrt in den Plauer See nur noch 1,2 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.
km 120 bis 180: Fehltiefen zwischen Plau und Ende Müritz bis auf weiteres möglich wegen Wassermangel. Der untere Bemessungswasserstand ist unterschritten, insofern wird die Schifffahrt gebeten, sich vor dem Einlaufen bei den Betreibern von Häfen und landseitigen Einrichtungen über die Wassertiefe zum Beispiel im Bereich von Verankerungen von Steganlagen zu informieren. Hafenbetreiber sind aufgefordert, Ihre Anlagen auf Unterwasserhindernisse zu überprüfen.
km 127 bis 131,5: Tauchtiefe lediglich 1,20 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.
km 148,5 bis 150: Tauchtiefe lediglich 1,20 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.
km 177 bis 180: Abladetiefe im Müritzarm zwischen Alt Garz und Buchholz ab sofort nur noch 1 m bis auf weiteres wegen Niedrigwasser.

 

Müritz-Havel-Wasserstraße 
km 9,3 bis 9,9: Sperrung der Wasserstraße im Bereich der Sportbootwartestelle der Schleuse Canow vom 2. bis 21. Dezember wegen Erneuerung der Wartestelle.

 

Niegripper Verbindungskanal 
– keine Meldungen –

 

Obere Havel-Wasserstraße (inkl. Malzer Kanal)
km 36,1: Betriebszeit der Schleuse Zaaren noch bis 30. November täglich 9 bis 15.45 Uhr. Erneute Sperrung der Schleuse Zaaren vom 1. Dezember an bis voraussichtlich April 2020 wegen Erneuerung der Schleusenhäupter.
km 47,5 bis 47,85: Tauchtiefe vor der Schleuse Bredereiche lediglich 1,40 m bis auf weiteres wegen Wassermangel. Sinkt der Wasserstand am UP Bredereiche unter 203 cm oder am OP Regow unter 236 cm verringert sich die Tauchtiefe entsprechend.

km 47,8,1 bis 60,7: Tauchtiefe zwischen Bredereiche und Fürstenberg lediglich 1,30 m bis auf weiteres wegen Wassermangel. Sinkt der Wasserstand am OP Bredereiche unter 494 cm oder am UP Fürstenberg unter 123 cm oder am UP Himmelpfort unter 44 cm verringert sich die Tauchtiefe entsprechend.
km 60,7 bis 64,6 : Tauchtiefe zwischen den Schleusen Fürstenberg und Steinhavel lediglich 1,40 m bis auf weiteres wegen Wassermangel. Sinkt der Wasserstand am OP Fürstenberg unter 174 cm oder am UP Steinhavel unter 157 cm verringert sich die Tauchtiefe entsprechend.
km 64,6 bis 81,6: Tauchtiefe zwischen den Schleusen Steinhavel und Wesenberg lediglich 1,40 m bis auf weiteres wegen Wassermangel. Sinkt der Wasserstand am OP Steinhavel unter 203 cm oder am UP Wesenberg unter 229 cm oder am UP Strasen unter 134 cm verringert sich die Tauchtiefe entsprechend.
km 81,6 bis 86,7: Tauchtiefe zwischen Schleuse Wesenberg und Mole Woblitzsee lediglich 1,30 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.
km 83: Tauchtiefe der Zufahrt zum Stadthafen Wesenberg lediglich 1 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.
km 86,7: Tauchtiefe zwischen Mole Woblitzsee und Schleuse Vosswinkel lediglich 0,80 m bis auf weiteres wegen Wassermangel.
km 88 bis 94: Tauchtiefe zwischen Schleuse Vosswinkel und Neustrelitz lediglich 1 m! Sinkt der Wasserstand am OP Vosswinkel unter 223 cm oder am UP Vosswinkel unter 186 cm verringert sich die Tauchtiefe entsprechend.
Quassower Havel: Tauchtiefe zwischen Woblitzsee und Großer Labussee lediglich 70 cm! Sinkt der Wasserstand am OP Wesenberg unter 248 cm oder am UP Vosswinkel unter 186 cm verringert sich die Tauchtiefe entsprechend.

 

Oder
km 542,4 bis 667,2: Stark verengte Fahrrinne, die bei fallenden Wasserständen weiter verringert wird. Die Wasserstände sind zu niedrig, um sie noch peilen zu können. Eine Korrektur der Betonnung ist mit den Arbeitsbooten der deutschen und polnischen Wasserstraßenverwaltung nicht mehr möglich. Die Strecke ist mit äußerster Vorsicht und auf eigene Gefahr zu befahren.

 

Oranienburger Kanal
– keine Meldungen –

 

Oranienburger Havel
– keine Meldungen –

 

Pareyer Verbindungskanal
km 0,8: Sperrung der Schleuse Parey vom 19. November bis voraussichtlich 20. Dezember wegen Reparaturarbeiten am Mittelhaupt.

 

Potsdamer Havel
– keine Meldungen –

 

Rathenower Stadtkanal
– keine Meldungen –

 

Rheinsberger Gewässer
– keine Meldungen –

 

Rothenseeer Verbindungskanal (inkl. alte Fahrt)
– keine Meldungen –

 

Ruppiner Gewässer 
– keine Meldungen –

 

Rüdersdorfer Gewässer
km 3,8: Sperrung der Schleuse Woltersdorf vom 22. Dezember bis 1. Januar wegen Personalmangel.
km 6,95 bis 8,49: Meldepflicht und besondere Vorsicht am Straußberger Mühlenfließ noch bis 31. Mai 2020 wegen einer beidseitigen Uferbaustelle. Fahrzeuge mit UKW bitte vor Passieren des Bereichs über Kanal 10 anmelden, Fahrzeuge ohne UKW entsprechend einen langen Ton geben.

 

Spreekanal
– keine Meldungen –

 

Spree-Oder-Wasserstraße
km 8,2: Sperrung der Sportbootliegestelle Charlottenburger Ufer (66/30) noch bis 30. März 2020 wegen Bauarbeiten an der Schlossbrücke.
km 14,5 bis 17,8: Reduzierte Abladetiefe zwischen Einmündung des Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanals und der Schleuse Mühlendamm auf 1,9 m wegen anhaltender Trockenheit.
14,8 bis 15,3: Sperrung der Wasserstraße zwischen Kronprinzen- und Marschallbrücke am 18. November von 13.30 bis 15.30 Uhr wegen eines Staatsbesuchs.
km 17.2 bis 17,8: Sperrung der Wasserstraße am 19. November von 6 bis 16 Uhr wegen eines Staatsbesuchs.
km 118 bis 119,5: Tempolimit wegen Untiefe auf dem Oder-Spree-Kanal bei Ziltendorf: Die Untiefe ist betonnt, an der Stelle herrscht Begegnungs- und Überholverbotverbot und eine Höchstgeschwindigkeit von 4 Stundenkilometern. Wer UKW hat, bitte Wahrschau auf Kanal 10.

 

Storkower Gewässer
km 10,2 bis 23,5: Abladetiefe zwischen Schleuse Kummersdorf und Beginn Scharmützelsee bis auf weiteres lediglich 1,2 m wegen Wassermangel.

 

Stör-Wasserstraße
km 0 bis 10,9: Abladetiefe zwischen dem Eldedreieck und Banzkow bis auf weiteres lediglich höchstens 1,10 m wegen Wassermangel.
km 10,9 bis 19,7: Abladetiefe zwischen Banzkow und der Einfahrt in den Schweriner See bis auf weiteres lediglich höchstens 1 m wegen Wassermangel.
km 11,02: Sperrung der Durchfahrt unter der Klappbrücke Banzkow für Fahrzeuge über 1,23 m Höhe bis voraussichtlich 31. Mai 2020 wegen Instandsetzungsarbeiten.
km 19,7 bis 44,7 einschließlich der Nebenstrecken: Abladetiefe zwischen der Mündung in den Schweriner See und Hohen Viecheln einschließlich Nebenstrecke Ziegelsee in der ausgetonnten Fahrrinne nur noch lediglich 1,30 m. Fällt der Pegel Schwerin Werderbrücke unter 85 cm, verringert sich die Abladetiefe entsprechend. Im Fahrwasser außerhalb der Fahrrinne muss mit nicht gekennzeichneten Schifffahrtshindernissen rechnet werden.
km 29 bis 30,3: Sperrung des Nebenfahrwassers "Langer Graben" bis auf weiteres wegen umgestürzter Bäume.

 

Teltowkanal
– keine Meldungen –

 

Templiner Gewässer
– keine Meldungen –

 

Teupitzer Gewässer
– keine Meldungen –

 

Untere Havel-Wasserstraße (einschließlich Mündungsstrecke)
km 55,6: Ausfall der Gegensprechanalge an der Vorstadtschleuse Brandenburg. Bitte achten Sie auf die Haupteinfahrsignale der jeweiligen Kammer. Ansonsten ist die Schleuse telefonisch zu erreichen. Betriebszeit der Vorstadtschleuse Brandenburg vom 1. April bis 30. September an Sonn- und Feiertagen 7 bis 22 Uhr, 1. Oktober bis 31. März montags bis samstags 6 bis 22 Uhr, an Sonn- und Feiertag 7 bis 19 Uhr.
km 82: Betriebszeit der Schleuse Bahnitz vom 1. bis 31. Oktober täglich 8 bis 18 Uhr, sowie vom 1. November bis 31. März montags bis donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, freitags von 7 bis 14 Uhr.
km 103,3: Betriebszeit der Hauptschleuse Rathenow vom 1. bis 31. Oktober täglich 8 bis 18 Uhr, sowie vom 1. November bis 31. März montags bis donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, freitags von 7 bis 14 Uhr.
km 117: Betriebszeit der Schleuse Grütz vom 1. bis 31. Oktober täglich 8 bis 18 Uhr, sowie vom 1. November bis 31. März montags bis donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, freitags von 7 bis 14 Uhr.
km 129: Betriebszeit der Schleuse Garz vom 1. bis 31. Oktober täglich 8 bis 18 Uhr, sowie vom 1. November bis 31. März montags bis donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, freitags von 7 bis 14 Uhr.
km 147,1: Sperrung der Schleuse Havellberg ab 18. November bis auf weiteres wegen Niedrigwasser auf der Elbe sowie zur Einrichtung des Winterstaus. Ansonsten Betriebszeit der Schleuse Havelberg vom 1. bis 31. Oktober täglich 8 bis 18 Uhr, sowie vom 1. November bis 31. März montags bis donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, freitags von 7 bis 14 Uhr.

 

Wentower Gewässer
km 0 bis 2: Stillliegeverbot auf der Kanalstrecke.
Betriebszeiten der Schleuse Marienthal:
1. bis 30. Mai: 9.30 bis 17 Uhr
1. Juni bis 31. August: 9.30 bis 18.30 Uhr
1. bis 30. September: 9.30 bis 17 Uhr – ansonsten gelten im Törnplaner veröffentlichten Zeiten.

 

Werbelliner Gewässer
km 6,08: Schleusung an der Schleuse Rosenbeck nur noch als Sammelschleusung zur vollen Stunde wegen Wassermangel.
km 8,7: Sperrung der Schleuse Eichhorst noch bis voraussichtlich 19. Dezember wegen Bauwerksinspektion.

 

Wernsdorfer Seenkette
– keine Meldungen – 

 

Westhafenkanal
– keine Meldungen – 

 

Wriezener Alte Oder
– keine Meldungen – 

 

Zechliner Gewässer
– keine Meldungen – 

Quick Maritim Service: Alternative Törnvorschläge

Natürlich ist eine gesperrte Schleuse Mist, aber mit dem passenden Tiefgang gibt es auch südlich von Zaaren noch viel zu entdecken. Vielleicht gerade eine Chance, mal die Reviere zu erkunden, die sich bisher in der zweiten Reihe versteckt hatten?

 

Von Zehdenick aus:

Wochenend-Törn (führerscheinfrei, Boot höchstens 1 m Tauchtiefe, max. 3,62 m Höhe über Wasserlinie)

Freitag: Zehdenick – Mildenberg

Samstag: Mildenberg (Besuch Ziegeleipark) – Schleuse Marienthal – Wentow-Gewässer – Nacht vor Anker

Sonntag: Wentow-Gewässer – Fahrt zum kleinen Wentowsee – Anlegen in Seilershof – Radtour nach Dannenwalde – Rückfahrt nach Zehdenick

 

Wochentörn (führerscheinfrei, Boot höchstens 1,15 m Tauchtiefe, max. 3,60 m Höhe über Wasserlinie)

Zehdenick – Liebenwalde – Langer Trödel – Zerpenschleuse – Querung HOW – Finowkanal – Werbellinkanal – Querung HOW – Werbelliner Gewässer bis Joachimsthal – Rückfahrt nach Zehdenick

 

Wochentörn (mit Sportbootführerschein Binnen, nach dem 29. Mai, Boot höchstens 1,15 m Tauchtiefe, max. 3,60 m Höhe über Wasserlinie)

Zehdenick – Liebenwalde – Langer Trödel – Zerpenschleuse – Querung HOW – Finowkanal bis Schleuse Liepe – Oderberg (Binnenschifffahrtsmuseum) – zurück nach Niederfinow – Schiffshebewerk (Infozentrum beuchen) – Oder-Havel-Kanal – Liebenwalde – Rückfahrt nach Zehdenick

 

Weitere Törnideen und Landgang-Tipps ergeben sich aus dem Törnplaner Mecklenburgische und Märkische Gewässer.

Infoblatt zum "Langen Trödel" auf dem Finowkanal

Natur, Liegestellen, Befahrensregelungen und Brückenzeiten sind hier kurz und knapp auf 9,6 MB zusammengestellt. Klicken oder tippen Sie auf das Bild.